Dr. Michael von Abercron MdB

Bundesprogramm 'Ausbildungsplätze sichern' wird verlängert und verbessert

Mit dem Programm, das jetzt durch das Bundeskabinett gebilligt wurde, werden etwa Ausbildungs- und Übernahmeprämien verdoppelt und Zuschüsse zur Vermeidung von Kurzarbeit verbessert. Denn "die Berufsausbildung von jungen Menschen muss auch in dieser Krise so gut wie möglich unterstützt werden. Dieses Ziel verfolgt die Koalition seit Beginn der Pandemie", so der Bundestagsabgeordnete Michael von Abercron (CDU).
Mit dem zweiten Maßnahmenpaket schaffe man nun die Grundlage, „dass junge Frauen und Männer einen Ausbildungsplatz finden und auch weitere Unterstützung bekommen, um auch in diesen schwierigen Zeiten gut den Beruf starten zu können.“

Das helfe auch den Unternehmen und der gesamten Wirtschaft, da diese in den nächsten Jahren noch mehr Fachkräfte benötigen wird als heute.

„Ausbildung wird in diesen Zeiten aber nur gelingen, wenn alle Sozialpartner mitziehen. Darum bin ich über das Engagement der Verbände und Gewerkschaften sehr froh“, betonte von Abercron und dankte allen Betrieben, die trotz der vielfach schwierigen Zeit ausbilden: „Sie tun etwas für sich und jungen Leute, aber auch etwas für unser Land.“

Für das Bundesprogramm stehen im Jahr 2021 500 Millionen Euro zur Verfügung. Weitere 200 Millionen Euro sind für Ausgaben im kommenden Jahr vorgesehen.