Dr. Michael von Abercron MdB

von Abercron begrüßt erneute Förderung der BBS Elmshorn durch den Bund

Zu der erneuten Förderung der BBS Elmshorn mit EUR 185.000,00 erklärt der Bundestagsabgeordnete Michael von Abercron:
„Ich freue mich über die erneute Förderung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) außerordentlich. Mit den Mitteln des Bundes wird der überregional wichtige Berufsbildungsstandort Elmshorn weiter gestärkt. Die Förderung ist ein klares Zeichen, dass die Koalition ihrer Zusage, die berufliche Bildung weiter zu stärken, gerecht wird.“

Bundesweit bestehen etwa 1.000 überbetriebliche Berufsbildungsstätten (ÜBS). Eine Kernaufgabe der ÜBS ist es, als dritter Lernort (neben Betrieb und Berufsschule) Teile der betrieblichen Praxisausbildung von kleinen und mittleren Betrieben (KMU) zu übernehmen. Seit den 1970er Jahren investiert das BMBF in moderne Ausstattung und Gebäude der ÜBS; seit Anfang der 2000er Jahre daneben in die Fortentwicklung geeigneter ÜBS zu Kompetenzzentren für moderne berufspädagogische Konzepte. Die ÜBS erreichen mit ihren Ausbildungskursen eine Vielzahl an Auszubildenden aus KMU unterschiedlicher Branchen und Spezialisierungen.

Das BMBF trägt mit seinen Investitionen in die ÜBS dazu bei, die beruflichen Zukunftschancen der Auszubildenden zu stärken, die Ausbildungsfähigkeit von KMU zu sichern, eine hochwertige und moderne Ausbildung im dualen System zu ermöglichen sowie die Attraktivität der dualen Ausbildung zu stärken.

Mit diesem Fördervorhaben unterstützt das BMBF die Handwerkskammer Lübeck dabei, moderne Ausstattung für die Berufsbildungsstätte Elmshorn zu beschaffen. Dabei wird beispielsweise die Beschaffung einer Schwenkfräse (44.595,00 € netto) und eines Hochvoittrainers (29.482,60 € netto) gefördert.

Das Projektvolumen beträgt EUR 411.229,04, davon 45% BMBF-Anteil (EUR 185.053,07), 30% Landesmittel (EUR 123.368,71) und 25% Eigenmittel (EUR 102,807,26).

Projektlaufzeit: 26.11.2020 bis 30.08.2022