"Auch für den Kreis Pinneberg gilt, dass der Fachkräftemangel für viele Handwerksbetriebe, kleine mittelständische Unternehmen und Betriebe im Dienstleistungsbereich ein Existenzbedrohendes Thema ist. Insoweit ist die von der CDU-Bundesbildungsministerin Anja Karliczek eingebrachte Novelle des Aufstiegsfortbildungsförderungsgesetzes (AFBG) ein wichtiger Beitrag, hier wirkungsvoll für Abhilfe zu sorgen.", stellt der CDU Bundestagsabgeordnete Michael von Abercron fest.

Mit dem verbesserten Aufstiegs-BAföG werden vorhandene Talente und Fähigkeiten genutzt, die aufgrund finanzieller oder familienbedingter Gegebenheiten sonst nicht ausgeschöpft werden könnten. Das stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen, die in unserem Kreis Pinneberg für Arbeitsplätze und Wohlstand sorgen.

"Wir brauchen die enge Verzahnung von Theorie und Praxis. Es ist erforderlich, Menschen auf immer höhere Anforderungen vorzubereiten. Weiterbildung ist also das Gebot der Stunde.", so von Abercron. Es ginge darum, jungen Menschen Mut zu machen, in ihrem Beruf aufzusteigen. Berufliche Karrieren sollen selbstverständlich werden. Deshalb werde das Aufstiegs-BAföG kräftig ausgebaut.

"Das Förderangebot, das auf den Weg gebracht werden soll, passt für alle drei Fortbildungsstufen, die von und im Berufsbildungsgesetz geschaffen wurden. So kann Schritt für Schritt bis auf Masterniveau gefördert werden. Die Zuschüsse sollen erhöht werden, aber auch die Freibeträge. Der Darlehensanteil wird gesenkt und die familienbezogenen Leistungen werden verbessert." so von Abercron weiter, "Damit wird erreicht, dass auch Eltern ihren beruflichen Aufstieg und ihre Familienzeit besser vereinbaren können."

Nach oben