Michael von Abercron setzt sich für Räumlichkeiten der Bundespolizei im neuen Bahnhof ein

Petra Nicolaisen MdB und Dr. Michael von Abercron MdB im Gespräch mit Kai Dittelbach und Beamten der Bundespolizei. (Foto: Carl-Eric Pudor)
Petra Nicolaisen MdB und Dr. Michael von Abercron MdB im Gespräch mit Kai Dittelbach und Beamten der Bundespolizei. (Foto: Carl-Eric Pudor)
Der Elmshorner Bundestagsabgeordnete Michael von Abercron hat sich in der letzten Woche zusammen mit seiner Kollegin Petra Nicolaisen am Elmshorner Bahnhof mit Kai Dittelbach als Vertreter der DPolG-Bundespolizeigewerkschaft getroffen, um sich über die dortige Situation und die Arbeit der Bundespolizei zu informieren.

„Am Elmshorner Bahnhof wurde 2013 ein Dienstverrichtungsraum für die Bundespolizei eingerichtet. Diese Maßnahme hat die Präsenz und damit auch die Sicherheit am Elmshorner Bahnhof und dem dortigen Umfeld, wie auch auf allen anderen Bahnhöfen im Kreis, deutlich erhöht“ so Michael von Abercron. „Es ist nun wichtig, dass die Bundespolizei bei den Planungen für die Neugestaltung des Elmshorner Bahnhofs nicht übergangen wird und die Bahn im zukünftigen Elmshorner Bahnhofsgebäude ausreichende Räumlichkeiten für die Beamten sicherstellt. Das Thema werde ich mit Bürgermeister Hatje bei der für den Bahnhof zuständigen Gesellschaft der Bahn deutlich thematisieren. Die Sicherheit der Elmshorner Reisenden muss hier oberste Priorität haben.“

Die Bundespolizei nimmt polizeiliche Aufgaben auf dem Gebiet der Bahnanlagen des Bundes wahr, zum Beispiel auf den Bahnhöfen. Sie ist dafür zuständig, dort Gefahren für die öffentliche Sicherheit oder Ordnung abzuwehren. Die Landespolizei hat dort keine Zuständigkeit.

Nach oben