Der Bundestagsabgeordnete Dr. Michael von Abercron hat sich am letzten Dienstag zusammen mit dem CDU-Ortsvorsitzenden Holm Becker mit der Schenefelder Bürgermeisterin Christiane Küchenhof getroffen, um sich über die aktuelle Situation in der Stadt Schenefeld zu informieren. Dabei wurde insbesondere über die Neugestaltung der Innenstadt und die Entwicklung des X-FEL diskutiert.

Mit der Neugestaltung der Schenefelder Innenstadt soll die Stadt eine attraktive und moderne Visitenkarte erhalten. Im Vordergrund steht dabei die Überwindung der bisher trennenden Wirkung der LSE, welche das Stadtzentrum vom Platz vor dem Rathaus und dem Bürgerbüro und der Bücherei trennt. Hierzu werden in der Stadt derzeit verschiedene Lösungen diskutiert. „Schenefeld hat hier ein zukunftsweisendes Projekt, welches durch Bundesmittel unterstützt werden kann. Für eine Förderung des Projekts werde ich mich gerne einsetzen“ so Michael von Abercron. Auch die Erreichbarkeit Schenefelds mit dem öffentlichen Nahverkehr wurde in diesem Zusammenhang angesprochen. Dazu von Abercron: „Es kann nicht sein, dass man mit dem ÖPNV teilweise über eine halbe Stunde braucht um zur S-Bahn zu kommen. Hier sehe ich dringenden Gesprächs- und Verbesserungsbedarf ebenso wie bei der Organisation des Rettungsdienstes, bei dem die unmittelbar benachbarten Hamburger Einsatzkräfte bisher nicht unmittelbar eingebunden sind.

Auch wurden die aktuellen Entwicklungen im Bereich des neuen X-FEL diskutiert. Seit dem Startschuss der Forschungseinrichtung im letzten September haben über 340 Wissenschaftler das Projekt besucht. Durch den großen Andrang wird derzeit über einen Ausbau der Gebäude mit Gästehaus und Vortragsmöglichkeiten nachgedacht. Michael von Abercron hat der Entwicklung dieses Projekts seine volle Unterstützung zugesichert und wird sich über dieses wichtige Projekt weiter informiert halten.

Nach oben