Lebensmittelerzeuger vor unfairen Handelspraktiken schützen

Am Mittwoch hat der Deutsche Bundestag den Entwurf der Bundesregierung zur Änderung des Agrarmarktstrukturgesetzes in erster Lesung beraten.

Dazu erklärt der Pinneberger CDU-Bundestagsabgeordnete Michael von Abercron, Mitglied im Agrar- und Ernährungsausschuss des Deutschen Bundestages:

"Der Gesetzentwurf dient der Umsetzung der Richtlinie (EU) 2019/633 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 17. April 2019 über unlautere Handelspraktiken in den Geschäftsbeziehungen zwischen Unternehmen in der Agrar- und Lebensmittelversorgungskette. Die Richtlinie sieht erstmals einen EU-weiten Mindestschutzstandard zur Bekämpfung von unlauteren Handelspraktiken in der Agrar- und Lebensmittellieferkette vor. Sie ist bis zum 1. Mai 2021

Nach oben