Linderung der Auswirkungen von Seuchenschutzmaßnahmen

Aufgrund der Absage von Großveranstaltungen im Zuge der Bekämpfung des Coronaviruses, schlägt der CDU Bundestagsabgeordnete Dr. Michael von Abercron der Bundesregierung vor, mit Anbietern von Sportübertragungen zu verhandeln, Übertragungen günstiger oder kostenfrei anzubieten. Auch fordert er mit Supermärkten über die kostenlose Belieferung von Menschen in Quarantäne zu sprechen.

„Da die Sportstadien bald öfter leer bleiben werden, ist zu befürchten, dass viele Fans auf Sportkneipen ausweichen. Dies führt die Bemühungen des Seuchenschutzes jedoch ad absurdum.“ so der Bundestagsabgeordnete. Sinnvoll sei es, hier mit den Übertragungsrechteinhabern in Kontakt zu treten, um kostengünstige Angebote für die Zeit dieser Ausnahmesituation zu besprechen.

von Abercron weiter: „Auch sollten wir mit den Anbietern von eBooks, Konzertübertragungen und den Platzhirschen Netflix und Amazon darüber sprechen, ob es möglich ist, besonders günstige Lösungen für Menschen in Quarantäne anzubieten. Zwei oder mehr Wochen in den eigenen vier Wänden können nämlich sehr schnell sehr lang werden.“

Auch die Angst vieler Menschen, bei einer etwaigen Quarantäne nicht genügend Vorräte zu haben Adressiert von Abercron. „Um weitere Hamsterkäufe einzudämmen, halte ich es auch für sinnvoll, mit Supermärkten über die kostenlose Belieferung von Menschen in Quarantäne zu sprechen. Selbstverständlich müssen die Menschen, die mit der Belieferung betraut sein werden, mit dem nötigen Schutz ausgerüstet sein.“, so der Abgeordnete abschließend.

Nach oben