Der Deutsche Bundestag hat gestern die Änderung des Versicherungssteuergesetzes beschlossen. Damit wird die Steuer auf Mehrgefahrenversicherungen einschließlich Dürreschäden rückwirkend zum 1. Januar 2020 von 19 Prozent auf 0,03 Prozent gesenkt.

Dazu erklärt der Bundestagsabgeordnete Dr. Michel von Abercron: "Mit dieser beschleunigten Gesetzesänderung machen wir deutlich, dass wir an der Seite unserer Landwirte stehen und sie bei Ihrer berechtigten Forderung unterstützen, besser eigenbetriebliche Risikovorsorge betreiben zu können."

"Durch das beschleunigte Verfahren können Landwirte noch in diesem Erntejahr von den günstigeren Prämien profitieren. Alle ab dem 1. Januar abgeschlossenen Verträge werden von der Gesetzesänderung erfasst. Ebenfalls umfasst werden neben Dürre- und Trockenschäden auch sogenannte Wetterindexversicherungen. Die Versicherungswirtschaft hat nun die Möglichkeit, den Landwirten umgehend attraktive Versicherungen gegen Ernteausfälle anzubieten. Damit kommen wir einer immer wieder zu Recht erhobenen Forderung der Landwirtschaft nach.", so Michael von Abercron abschließend.

Nach oben